Werbetechnik

Better Monetisation with Header Bidding

Increase ad revenue by simultaneously collecting multiple bids from a variety of demand sources each time a new impression is available

Werbetechnik

Top 12 CPC/PPC Werbenetzwerke

PPC und CPC stehen für Pay-per-Click und Cost-per-Click. Die Netzwerke, welche Zahlungen pro Klick auf die Anzeigen oder Links anbieten, sind PPC/CPC-Werbenetzwerke.

Da wir zur Branche der Werbetechnologie gehören, wissen wir, dass ein Klick auf eine Anzeige ein Ereignis ist, das alle Jubeljahre vorkommt. Dennoch klicken Nutzer auf Anzeigen. Vor allem im viertel Quartal beobachten Werber einen Anstieg in den Klicks auf Anzeigen.

Verglichen mit Impressionen erhalten Klicks auf Anzeigen bessere Interaktion und Bindung für Werbekunden. Daher sind Werbekunden damit einverstanden, mehr für Klicks auf Anzeigen zu bezahlen. Wenn Sie mit einem guten Netzwerk zusammenarbeiten, können Sie sicher das meiste aus dem CPC-Zahlungsmodell herausholen.

Um Ihnen etwas Zeit zu sparen, präsentieren wir Ihnen eine Liste der besten CPC/PPC-Werbenetzwerke:

1. Media.net

Media.Net ad network

Hinweis: Wenn Sie sich bei Media.net mit unserem Partner-Link anmelden, zahlt Media.net Ihnen 10 % extra auf Ihre Grundeinnahmen für die ersten drei Monate.

Media.net ist ein Yahoo-Bing-Werbenetzwerk. Internetgiganten wie Yahoo und Microsoft mussten tatsächlich ihre Bemühungen und Ressourcen kombinieren, um eine annehmbare Werbenetzwerk-Alternative zu AdSense anzubieten.

Media.net liefert Ihnen kontextuelle Anzeigen – relevante Anzeigen basierend auf der Nische einer Webseite / Webpage. Publisher haben außerdem Tools, um die Performance ihrer Anzeigen in Echtzeit zu überwachen.

Zudem können Publisher das Aussehen und das Feeling der Anzeigen kontrollieren, um sie weiter zu optimieren und der Seite anzupassen – Farbpaletten, Anzeigenthemen und Werbekunden-Filter optimieren. Während die Anzahl an Werbekunden tatsächlich mit denen von Google vergleichbar ist, können die Konditionen für eine Zulassung für viele internationale Blogger schwieriger sein.

Neben hochqualitativem Traffic und Inhalten sollten die Besucher Ihrer Seite überwiegend aus den USA, Kanada oder Großbritannien kommen. Es ist ebenfalls erforderlich, dass Englisch als primäre Sprache Ihrer Seite genutzt wird.

(Bevor wir mit der Liste fortfahren, ein wenig Eigenwerbung.)

AdPushup

Erstklassige Nachfrage. Neue Formate. Höherer Gewinn.

Für Publisher, die ihre Werbeeinnahmen erhöhen möchten, ist AdPushup ein Werbenetzwerk mit hochentwickelten Funktionen zur Gewinnoptimierung, wie etwa Layout-Optimierung, automatisiertes A/B-Testing, Header Bidding-Implementation, AMP-Converter und Adblock-Recovery.

Es ist ein geführter Dienst, so dass Publisher nicht die Last tragen müssen, ihre Werbetätigkeit zu verwalten – das Werbeteam von AdPushup wird sich darum kümmern. Zusätzlich haben sie Partnerschaften mit Werbenetzwerken und Ad Exchanges der Spitzenklasse, wie Google AdX, AppNexus, Rubicon, Criteo und mehr.

Ihre Tools für Anzeigenoptimierung gepaart mit erstklassiger Nachfrage helfen Publishern dabei, bessere Nutzererfahrung zu bieten und höhere CTRs und CPMs zu erreichen, mit einer durchschnittlichen Gewinnerhöhung von 33 % für ihre Partner. Man kann leicht in AdPushup einsteigen und es entwickelt sich als Technologieplattform konstant weiter, um Werbeeinnahmen nach oben zu treiben.

Infolinks ad network

Infolinks gibt an, eine smarte Anzeigenplattform für Publisher zu sein, damit diese Geld durch ihre Blogs und Webseiten machen. Es generiert hohe Einnahmen für über 100.000 Online-Publisher weltweit. Infolinks ist eine der beliebteren Quellen für Nebeneinnahmen, weil ihre Anzeigenelemente vergleichsweise unaufdringlich sind – sie haben keinen gewöhnlichen Bannerplatz. Stattdessen erscheinen die Anzeigen minimiert oder in Hyperlinks und Besucher müssen nur mit ihren Mauszeigern über die Links gleiten, damit die Anzeigen auftauchen.

Die Anzeigen von Infolink sind nativ, kostenlos nutzbar, funktionieren großartig mit allen anderen Anzeigelösungen und greifen nicht in die Nutzererfahrung ein. Der Zeitraum für die Zulassung zu Infolinks ist recht kurz, was daran liegt, dass sie auf dem Inhalt Ihrer Seite basiert und nicht auf der Höhe des von Ihnen generierten Traffics.

Die Installation ist super leicht, mit einem Code, den Sie einfach zu dem Body Ihrer Webseite hinzufügen. Sie können sogar ein Plugin einsetzen, das die Arbeit für sie erledigt, wenn Sie WordPress, Joomla, Blogger oder Drupal nutzen. Publisher haben viel Kontrolle über die Anzeigen hinsichtlich Ort und Anzahl und das Support-Team ist sehr freundlich und schnell mit seinen Antworten. Die Werbekunden von Infolink werden basierend auf ihrer Qualität ausgewählt. Deswegen arbeiten sie mit den besten Marken der Welt zusammen, wie Facebook, Amazon, Taboola, eBay, Ali Express, Pizza Hut, TripAdvisor und viele mehr.

3. Google AdSense

Für aufstrebende Blogger und andere Webseiteninhaber ist Google AdSense die erste Anlaufstelle. Einer der Hauptvorteile von AdSense ist, dass Google mit Millionen von Werbekunden zusammenarbeitet (Google Display Network). Die Fähigkeit, hochqualitative und relevante Anzeigen zu liefern, macht AdSense umso besser, neben der hohen CTR auf Anzeigen.

Als Webseiteninhaber können Sie genau kontrollieren, welche Anzeigen auf Ihren Seiten erscheinen. Mit AdSense haben Publisher Zugriff auf Berichte und Messwerte, die aufzeigen, wie effektiv die Werbekampagnen für die Webseite sind. Es ist sehr leicht anzuwenden und es gibt keine Anmeldegebühren.

Sie erhalten die Möglichkeit, Anzeigen darzustellen, die mit den Interessen Ihrer Besucher verbunden werden und Sie werden werden nach der Anzahl der Besucher bezahlt, die auf die Anzeigen auf Ihrer Seite klicken. Sie können auch eine benutzerdefinierte Suchleiste auf Ihre Seite setzen und Geld von den Anzeigen verdienen, die auf der Seite der Suchergebnisse erscheinen. Sie müssen lediglich ausreichend Platz für Anzeigen haben und entscheiden, wohin die Anzeigen kommen sollen. Werbekunden nehmen anschließend an einer Echtzeitauktion teil, um auf Ihrem Werbeplatz zu erscheinen, und die am höchsten bezahlten Anzeigen erscheinen dann auf Ihrem reservierten Werbeplatz.

Viele Leute verdienen mit AdSense Geld, also wo ist der Haken? Wenn Google AdSense so gut ist, warum nutzen es dann nicht alle? Der einfache Grund, weswegen nicht alle AdSense nutzen, ist, dass nicht jeder dafür zugelassen wird, dem Netzwerk beizutreten. Sie müssen zugelassen werden und das bedeutet, dass Sie sich mit allen Bedingungen einverstanden erklären müssen. Wenn zum Beispiel die primäre Sprache, die Sie in Ihrer Anzeige nutzen, nicht in der Liste der unterstützten Sprachen ist, haben Sie Pech.

Viele ehemalige AdSense-Mitglieder wurden außerdem suspendiert, weil Ihnen Klickbetrug vorgeworfen wurde. Natürlich ist ein Vorwurf nicht das Gleiche wie schuldig zu sein, aber Google ist sowohl Ihr Ankläger als auch der Richter. Wenn sie sagen, dass sie Ihren Account suspendieren, können Sie nicht viel dagegen tun. Sie können Einspruch erheben, aber da Sie auch an Google Einspruch erheben… nun, Sie merken es schon. Stellen Sie daher sicher, dass Sie niemals vollständig abhängig davon sind. Neben dem Google-Riesen gibt es da draußen also Platz für Werbenetzwerk-Alternativen.

Wenn Sie bereits AdSense nutzen, lesen Sie einige Testing- und Optimierungs-Tipps, um Ihre AdSense-Einnahmen zu erhöhen.

4. Bidvertiser

bidvertiser ad network

Bidvertiser bietet Monetisierungs-Lösungen für Inventare von Publishern an, indem es sie erstklassige Nachfrage erreichen lässt. Wenn Sie eine Webseite haben und beitreten möchten, gibt es die gängigen Konditionen – wie etwa, dass keine Erwachsenen-Seiten erlaubt sind und / oder Seiten, die illegale Drogen verkaufen. Sie können nicht beitreten, wenn sich Ihre Webseite im Aufbau befindet oder wenn Ihre Seite bereits zu viel Werbung aufweist.

Trotzdem haben viele angemerkt, dass der Zulassungsprozess schnell und einfach ist, weil es keine Anforderungen bezüglich Traffic-Volumen und angewandter Sprache gibt. Die Installation ist einfach, mit einem HTML-Code, der zu Ihren Webseiten hinzugefügt werden kann, und Sie können leicht das Erscheinungsbild der Anzeigen verändern.

Die Auszahlung pro Klick mag nicht so hoch sein, Sie können jedoch nicht nur durch Klicks, sondern auch durch Conversions Geld verdienen. Conversions bedeuten, dass ein klickender Besucher auf die Webseite des Werbekunden geht und tatsächlich einen Einkauf tätigt.

Es gibt allerdings noch Probleme. Wenn Sie auf eine kleine Nische konzentriert sind, könnten die Anzeigen, die erscheinen, nicht wirklich relevant für Ihre Seite sein. Und das Reporting ist nicht so detailliert, wie es sein sollte; Sie bekommen nicht viele Informationen hinsichtlich Impressionen oder Click-Through-Rates.

5. Revcontent

Revcontent

Revcontent ist eine Content Discovery-Plattform oder ein natives Werbenetzwerk für Publisher. Neben den großartigen Strategien rund um Native Advertising ist Revcontent auch dafür bekannt, einige attraktive CPC- oder PPC-Deals für Publisher anzubieten.

Da wir wissen, dass native Anzeigen eine der höchsten Engagement-Raten und einen geringen Aufdringlichkeits-Wert haben, nutzt Revcontent dies, um Publishern mehr Vorteile zu bieten. Darüber hinaus stellt Revcontent sicher, dass die auf der Webseite präsentierten Anzeigen mit den Interessen der Nutzer verwandt sind und erhöht somit die CTR.

Das Unternehmen unterstützt sowohl führende als auch kleine Publisher. Es hat jedoch Mindestanforderungen, was den monatlichen Traffic (50.000 Nutzer) angeht, den eine Webseite erhält. Revcontent zahlt unter Net-30-Bedingungen per PayPal. Sobald er im Unternehmen aufgenommen ist, kann der Publisher auf das Echtzeit-Dashboard zugreifen, um die Anzeigenperformance zu verfolgen.

6. ClickAdilla

ClickAdilla ist ein Selbstbedienungs-Werbenetzwerk für Publisher. Es bietet verschiedene Anzeigeformate wie Pop-Under, Banner, Pre-Roll, Web-Push und nativ. Es erlaubt ebenfalls Targeting basierend auf Geographie, Browser, IP-Adresse und anderen Kategorien.

Publisher können den Echtzeitauktions-Service des Unternehmens wählen. Er ermöglicht Publishern, in Kontakt mit dem ClickAdilla SSP zu kommen, wo sie sich mit verschiedenen Nachfragepartnern in Verbindung setzen können.

ClickAdilla bietet Zahlungen per PayPal, Paxum, Bitcoin, WebMoney und ePayment an. Die Zahlungsbedingungen und Grenzwerte können verhandelt werden. Mit der Nutzung von ClickAdillas Dashboard können Publisher die Einnahmen durch den Traffic der Webseite verfolgen.

7. Vibrant Media

Dies ist derzeit eines der bekannteren PPC-Werbenetzwerke. Seine Premium-Markenwerber können auf vielen beliebten Seiten mit hohem Traffic gesehen werden. Die PPC Rates sind mit die höchsten in der Branche, aber der Haken ist, dass sie nicht einfach jede Webseite an dem Spaß teilhaben lassen. Sie müssen Ihre Seite als Premium-Seite ansehen. Eine der Bedingungen scheint zu sein, dass Sie mindestens eine halbe Million Seitenaufrufe jeden Monat haben müssen.

Die üblichen Publisher-Richtlinien werden ebenfalls angewandt, was bedeutet, dass Sie nichts mit Erwachseneninhalten, Glücksspiel, Drogen, Obszönität, Hassreden, Gewalt (man kann nicht einmal Elektroschocker verkaufen) oder jeglichen illegalen Geschäften zu tun haben dürfen.

Die Arten von Anzeigen, die Vibrant Media aufweist, sind ziemlich innovativ, mit 11 In-Text-Anzeigeformaten, die zur Nutzung bereitstehen. Dies beinhaltet expandierende Videoboxen, Multi-Button-Videos und expandierbares Flash. Zudem gibt es In-Image-Werbung, die viele Besucher für professionell und unaufdringlich halten.

Die Anzeigen sind so effektiv, dass die Click-Through-Rates 5 mal höher als bei den Anzeigen sein können, die von AdSense generiert werden. Sie sehen außerdem großartig auf mobilen Geräten wie Tablets und Smartphones aus. Wenn Sie also bereits erfolgreich damit sind, viele Besucher auf Ihre Seite zu locken, können Sie diese Beliebtheit steigern, indem Sie Vibrant Media beitreten und mit anderen erstklassigen Werbekunden zusammenarbeiten.

8. Clickadu

Clickadu ist ein Werbenetzwerk für Publisher, das über 740 Millionen Anzeigeimpressionen täglich verarbeitet. Die verschiedenen Anzeigenformate, die von dem Unternehmen bedient werden, beinhalten unter anderem Pop-Under, Videoanzeigen und Banneranzeigen für Desktop- und Mobilgeräte.

Es hat keine Mindestanforderungen an Traffic und unterstützt damit auch die kleinen Publisher bei der Monetisierung ihres Inventars. Die Webseite des Publishers muss allerdings trotzdem eine Überprüfung durchlaufen, um von Clickadu akzeptiert und aufgenommen zu werden.

Es ist sehr einfach, bei dem Unternehmen anzufangen. Melden Sie sich an, werden bestätigt, fügen Sie den Unternehmenscode hinzu und legen Sie los. Die Firma zahlt unter Net-15-Bedingungen mit einem minimalen Grenzwert von 100 $. Ein Publisher kann zudem mit PayPal, WebMoney, Paxum, Payoneer und Überweisung bezahlt werden.

9. AdBlade

AdBlade ist eine Werbeplattform oder ein natives Werbenetzwerk im Content-Style. Das Unternehmen hat eine Selbstbedienungs-Plattform für Publisher, auf welcher sie die Anzeigenelemente nach ihrem Geschmack optimieren können. Das Netzwerk bietet Publishern Geo-Targeting und Retargeting.

Das Unternehmen gibt an, 3x bessere Klicks auf Anzeigen mittels Premium Content-Style-Anzeigen zu ermöglichen. Die Traffic-Mindestanforderung für Publisher ist 500.000 Seitenaufrufe. Publisher können Zahlungen mit Scheck oder PayPal unter Net-30-Bedingungen erwarten.

10. AdCash

AdCash ist eine Werbeplattform, die bekannt dafür ist, interessenbasierte Anzeigen auf der Webseite der Publisher zu liefern. Das Unternehmen verarbeitet jeden Tag 200 Millionen Nutzer mit über 10.0000 aktiven Kampagnen. Unter dem Displayanzeige-Format bietet es native, unterbrechende und Pop-Anzeigen.

Die hauseigene Technologie erlaubt es Publishern, ungültigen Traffic zu filtern und Inventar-Performance im Voraus zu berechnen. Für Publisher gibt AdCash an, eine hohe Fill Rate, Anti-Werbeblocker-Technologie und schnelle Abwicklung anzubieten.

Publisher erhalten Zahlungen per Banküberweisung, PayPal, Bitcoin, Payoneer, Skrill und WebMoney. Die minimale Grenze beträgt 25 $ unter flexiblen Zahlungsbedingungen. Um anzufangen, melden Sie sich einfach bei AdCash an, setzen Sie die Anzeigen-Tags und sehen Sie nahezu unmittelbar Anzeigen.

11. Clickbooth

Clickbooths CPC-Netzwerk nutzt das Wissen aus jahrelanger Erfahrung im Performance Marketing, um die höchsten eCPMs in der Branche aus konformen Hochleistungs-Kampagnen zu erzielen. Indem es eine Ebene aus der Gleichung nimmt, kann Clickbooth die Konkurrenz um 30-40 % übertreffen. Mit verfügbarer Umsatzbeteiligung und CPM-Modellen ist Clickbooth CPC schnell zu der “go-to”-Werbelösung für alle wichtigen Comscore- und Alexa-Märkte geworden. Derzeit bedient Clickbooth CPC über 6,5 Milliarden Impressionen pro Monat auf einigen der führenden und meistgefragten Seiten in den USA und außerhalb, darunter NBC, FOX und mehr.

Als er gefragt wurde, warum Publisher sich für Clickbooth entscheiden sollten, hatte Chris Butlin, Leiter von CBCPC Publishing, Folgendes dazu zu sagen: “Publisher sollten CBCPC wählen, weil unsere Branchenexperten sich dazu verschrieben haben, langfristige Monetisierungslösungen für Ihre Seite zu erstellen. Wir bieten unseren Kunden Zugang zum größten Netzwerk von führenden Werbekunden, automatisch geliefert zu ihrer Seite durch hochentwickelte Algorithmen. Diese Algorithmen beziehen Mechanismen für Nutzer-Feedback mit ein, um die passendsten Anzeigen für die Psychographie und Demographie der Seite festzulegen.”

12. Sulvo

Sulvo ist eigentlich kein Werbenetzwerk, sonder ein fundamental anderes Startup, was darauf fokussiert ist, die hochwertigsten Käufer für Online-Anzeigen zu führenden Publishern zu bringen. Unter den Angeboten befindet sich ein 100 %-Umsatzbeteiligungsplan, der lediglich Kosten für eine Flatrate beinhaltet, so dass Publisher sogar Sulvos Einnahmen limitieren können, während sie ihre eigenen Profite erhöhen.

Es gibt die Möglichkeit, auf die Flatrate zu verzichten, wenn der Publisher es vorzieht, einen Umsatzbeteiligungsplan zu wählen, in dem Sulvo nur 10 % nimmt. Es gibt ebenfalls eine komplette Reihe an Inventar-Steuerungen, die alles abdecken, was ein führender Publisher brauchen könnte, wie etwa diverse Anzeigegrößen und Farbvarianten, verschiedene Anzeigearten (Display, Video und mobil), manuelle und automatische Preissteuerung und Käuferblockierung für jede Kategorie, Werbekunden oder spezifische Anzeige-Werbemittel.

Zahlungen werden auf einer Net-60-Basis gesendet und die Zahlungsmethoden beinhalten: (Direkt-)Überweisung, Scheck, PayPal und sogar Bitcoins, obwohl sich dies gerade noch im Closed Beta befindet.

Fazit

Hier sind sie also. Dies sind die 12 CPC-Werbenetzwerke, die zur Wahl stehen, und diese Liste sollten Ihnen ein zusätzliches Ka-Ching in Ihrer Einkommensspalte bescheren. Bevor Sie anfangen, stellen Sie sicher, dass Ihr Inventar bereit ist, eine CPC-Kampagne zu betreiben. Das heisst, dass es eine hohe CTR haben sollte, damit Sie einen Gewinn daraus erzielen.

Sollte das nicht genug sein, gibt es hier mehr Werbenetzwerke, die sie in Erwägung ziehen können.

Mit einem Dutzend Optionen gibt es mindestens eine, die Ihnen ordentliches Geld einbringen wird! Posten Sie Ihre Kommentare über Ihre Erfahrung mit den Netzwerken, nachdem Sie sie ausprobiert haben.

Hier sind die Top-Werbenetzwerke für Publisher.


Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.